24.1.2020

Erste Berliner Geschichte von Charlotte enstanden 2019

Na und schon kocht Sie wieder die Autorin, Ja ich bin Charlotte, ich schreibe Euch und nicht Sie, aber wie lange wird Sie noch verhindern, dass dieses Buch endlich geschrieben wird? Jetzt hatte diese Kuh es sich fest vorgenommen, heute endlich anzufangen, und was macht Sie. Sie scheucht Ihre Kinder zum Klavierspielen. Ja dann hat sie wieder keine Ruhe und ist genervt, weil ihre Kinder den ganzen Tag hinter dem Computer hängen.

Also es ist so ich, Charlotte bin Clownin und habe eine Clownssicht auf die Welt. Was das ist? Oh, ganz einfach, ich habe ein Problem finde drei oder vier oder 100 witzige Wege die Nicht funktionieren und der 101 funktioniert dann. Und ich finde immer eine Lösung, manchmal schneller und manchmal langsamer. Ich lasse mich nicht unterkriegen und …. ja und psychologisiere nicht. Nicht so wie meine Autorin, die sich jetzt gerade wieder verstrickt hat. Meine Güte, jetzt muss sie das zuerst einmal lösen.

 

23.1.2020

Erste Berliner Geschichte von Barbara

 

Gestern war ich auf einer Veranstaltung über Ruanda und einer Kinderhilfe die da arbeitet, um die Fühler auszustrecken, ob eine Reise mit Clowns ohne Grenzen nach Ruanda möglich wäre. Gute Nachricht, Ruanda ist ein super organisiertes Land ohne Plastikmüll und Müll allgemein.

Schlechtere Nachricht, ich brauche Clowns mit einer großen Resilienz, wenn traumatisierte Bürger von Ruanda des Genozids 1994 einfach Ihre Geschichten auspacken. Das ist so unglaublich, dass bis heute Menschen zu solchen Greueltaten fähig sind. Ich bin immer noch fassungslos, genauso fassungslos, wie ich Verneinern des Holocaust gegenüber bin. Und warum habe ich erst rund 10 Jahre später vom Genozid in Ruanda erfahren? War ich so blind? So mit mir beschäftigt als junge Schauspielerin? Oder war es für die Medien einfach uninteressant, was da auf dem „schwarzen“ Kontinent alles passiert? 

Ich bin noch immer sehr berührt und nachdenklich.

Gute Nachricht: die lernende Clownin die über Helen mich an die Veranstaltung geschickt hat, hat mir gestern vorgeschlagen, wenn noch nicht Buch ,dann doch einfach mal Blog schreiben.

JAAAA, und das mache ich jetzt. Es gibt jetzt jeden Tag eine kleine Berlinergeschichte von Barbara oder Charlotte oder Barbera. So wie die Stimmung und das Ereignis gerade ist.

Übrigens Eve, die Blogermutigerin,ungefähr im selben Alter wie ich, hat letztes Jahr am genau gleichen Tag geheiratet. Ist das nicht zufällig wunderbar?

 

22.1.2020

Ausblick: Vermarktung von Barbera, Duo Barbera und Max von Zimmer, Regieauftrag von Roland Walter,  Spanischkurs bei Cervantes, Planung neuer Afrikareise mit Clowns ohne Grenzen, 1. Projektwoche am Gymnasium auf Scharfenberg mit Zukunftszirkus in LIAF Woche

22.1.2020 Rückblick auf 2019

Enstanden ist siehe Fotos: " Barbera and the smokey Pearls", im April 2019 schweizer Künstlerbörsenluft geschnuppert mit Fotos von Barbera, vorher den Berliner Klinikclownsverein e.V. gegründet.  Privat viel vorbereitet für eine gigantische Hochzeit, Im Herbst auf  Clowns ohne Grenzen Reise in Burkina Faso. Drei Projektwochen mit Roland Walter und frech oder gefährlich? Ehrlich. zwei mit Jeannette Eggert  zum Thema Inklusion mit Programm für die Lehrer/innen.  Präsentation bei kultureller Bildung der Fotoergebnisse.  Fulminanter Auftritt in Schweinfurt mit Barbera in der Nacht der Kulturen und Brahms Brahms Brahms geübt auf dem Klavier.

Premiere mit Roland Walter am 12.5.2018

Aktionstag 5. Mai 2018

Um 11 Uhr Clownsaktion mit Roland Walter in der unteren Ebene der Ubahn am Alexanderplatz zum Thema Inklusion von Anfang an. 12 Uhr Clownsfangen um die Säulen der Sbahnstation Friedrichstrasse 14-18 Uhr Rolltuhlrennen am Pariser Platz und Umzug unter den Linden . Stündliche Clownsaktion mit Roland Walter und Barbara Duss.

Ein Buch entsteht

Endlich, ich habe heute schon während der Ubahnfahrt heute morgen, wo ich wieder so viel wahrgenommen habe, beschlossen jetzt endlich das Buch in Angriff zu nehmen und zwar aus der Perspektive der Clownin Charlotte. Also seit gespannt, vielleicht gibt es ab und zu ein Kapitel. Arbeitstitel: Charlotte erklärt die Welt.

5.11.2017 Langes Schweigen. Es geht seit März voran und ich brauche nicht mehr ergänzend auf Harzt4 zu gehen. Jetzt gerade die neue Produktion mit 4 Clowns für Clowns ohne Grenzen Projekt Treffpunkt Temperamente geprobt. Im Mai ist Premiere mit Roland Walter einem Performer, ein Inklusives Clownsstück (allles inklusive). Im Kopf arbeitet ein neues Clownssolo Charlotte gegen HArzt4.........Die Zirkuskurse an der Grundschule am Planetarium laufen und das Leben ist voll Blödsinn und schönen Dingen um die hässlichen erträglich zu machen.

4. April 2016 WEGgeträumt geht auf die Premiere zu

Liebe Gäste, bald ist es soweit! Endlich. Nach fast zwei Jahren Geldersuche einer Lowbudgetproduktion, dem dadurch selber an die Nähmaschine sitzen, steht unser musikalisches Clownsstück Ohne Worte für Flüchtlinge und Helfer "WEGgeträumt – Land der Träume" vor der Premiere. Eine Willkommensklasse aus Pankow kommt morgen, Dienstag, probezuschauen und am Donnerstag/ Freitag heißt es: Ab nach Gütersloh! Bis dahin gibt's noch eine Menge Kleinigkeiten zu arbeiten und hoffentlich viel Spass in den Endproben. Denn Arbeit darf ja Spaß machen, auch wenn Clowns das auch ab und zu vergessen. Freut euch des Lebens, am Frühling und an eurer Arbeit! Wir tun es auch.

10. Dezember 2015

Kurz-Workshop für die Engagierten der Delphin-Werkstätten und der Kaspar Hauser Stiftung, um WEGgeträumt am Aktionstag "Einfach für Alle" als Workshop/Workshow und Show zu präsentieren: Am 21. April.

9. Dezember 2015

Die Kollegen von Ohne Worte besuchen mit mir den Percussionslehrgang. WEGgeträumt ist mein Herzensprojekt, die Clownsproduktion für Flüchtlinge und Anwohner von Flüchtlingsheimen. Begleitet von Workshops zur Nonverbalen Kommunikation für alle, die das Stück sehen und gerne den Gedanken, sich über Gesten, Musik und Körperausdruck zu verständigen, vertiefen wollen. Premiere am 8. April in Gütersloh!

9. Dezember 2015

Bildungsprämie geholt, um eine Fortbildung als Musikpädagogin zu machen, um Kinder in Schulen bis Gymnasialstufe in Percussion unterrichten zu können. Fortbildung ab 8. Januar in Würzburg bei Bernd Kremling. Der Herr der Beratungsstelle war so begeistert von meinen Ideen, dass er mir geraten hat, einen Blog zu eröffnen, um zu dokumentieren, was ich alles tue.

9. Dezember 2015

Jeden Freitag: Zirkus in der Grundschule am Planetarium. Drei Gruppen à 10–15 Kinder trainieren 45–75 Minuten Grundlagen der Akrobatik. Alle Kinder lernen Rad, Vorwärts- und Rückwärtsrolle, Handstand, Kopfstand, Tempo für Handstand Aufschwung. Koordination und Zusammenarbeit wird gefördert. Grundlagen zum Pyramidenbau. Jeder soll mit jedem arbeiten können. Hilfestellungen werden erlernt. Die Gruppe besteht seit 2013 und hat schon zwei Großprojekte hinter sich. Dieses Jahr konzentrieren wir uns auf Technik und Nummernbau. Auftritt am 1. Juli am Schulfest an der Grundschule am Planetarium!

5. Dezember 2015

Von 10–16 Uhr einen wunderbaren Zirkuskurs mit Clement Giraud von www.karakuli.org organisiert. Vorwiegend Kinder aus dem laufenden Zirkuskurs vom Freitag Nachmittag kamen. Wir haben jongliert, Diabolo und Devilstick gelernt und eine Workshow gemacht. Viel gelacht und gespielt. Wunderbar!